From 1 - 10 / 38
  • Der Bestand ist entsprechend "Planned Landuse" harmonisiert. Die Flächenwidmungs- und Bebauungspläne werden in generalisierter Form dargestellt. Die Widmungskategorien und Bauklassen sind ablesbar. Nicht erkennbar sind die Bauweise, die gärtnerische Ausgestaltung und die (Flucht)linientypen.

  • Wasserrechtliche Schutzgebiete lt. Wasserrechtsgesetz (WRG 1959)

  • Trinkbrunnen in Wien zur öffentlichen, freien Wasserentnahme sowie wasserführende Monumental- und Denkmalbrunnen in Wien. Die Brunnenart ist durch das Attribut TYP ersichtlich (T=Trinkbrunnen, M=Monumental- und Denkmalbrunnen)

  • Dieser Datenbestand bildet die tatsächliche Flächennutzung Wiens in generalisierter Form ab. Die Datenbasis ist eine Luftbildinterpretation unter Hinzunahme ergänzender Sachdaten. Es gibt 32 Nutzungskategorien aus den Bereichen Wohnen, Grünflächen, Verkehr, etc. Die Nutzungskategorien sind hierarchisch in 3 Levels gegliedert. Die Datenerhebung erfolgt ca. alle 2 Jahre.

  • Städtische und private Kinderbetreuungseinrichtungen - Standorte von Kindergärten und Kindergruppen, Betreuungsformen, Betreiber und Adressen. Städtische und private Kindergärten

  • Im Baukörpermodell werden alle Gebäude von Wien als Prisma (Baukörper) abgebildet. Der Grundriss der einzelnen Gebäudeteilflächen stammt aus der Flächen-Mehrzweckkarte. Die Höhe des einzelnen Baukörpers wird durch Messung der Kote (absolute Höhe) mittels Luftbildauswertung erfasst.

  • rechtliche Grundlage: Wiener Naturschutzgesetz

  • Der Solarpotenzialkataster gibt Auskunft ueber die Eignung von allen Dachflaechen in Wien zur Nutzung von Sonnenenergie. Die Daten wurden für die Veröffentlichung als Service von 0.2 m auf 1.0 m resampled.

  • Musik- und Singschule Wien

  • Oberflächenmodell 5m Raster