From 1 - 10 / 36
  • Übersicht der bei Hochwasserereignissen überfluteten Gebieten in Form von Hochwasseranschlagslinien. Es werden die Anschlagslinien ausgewiesen, deren Flächen statistisch alle 30, 100 und 300 Jahre überflutet werden. Basis für diese Ausweisungen sind Niederschlags-, Abflussuntersuchungen für das jeweiligen Einzugsgebietes des Fließgewässers. Die Darstellung erfolgt in Form von Anschlagslinien.

  • Flächendeckendes digitales Geländemodell (DGM) des Landes Burgenland. Erzeugt aus Airborne Laserscan Daten. Auflösung 10 Meter.

  • Übersicht der hochwassergefährdeten Bereiche für Hochwasserereignisse, die statistisch einmal in hundert Jahren auftreten. Basis für diese Ausweisungen sind Niederschlags-, Abflussuntersuchungen für das jeweiligen Einzugsgebietes des Fließgewässers. Die hochwassergefährdenden Bereiche werden gemäß den technischen Richtlinien für die Bundeswasserbauverwaltung BWV in verschiedene Zonen unterteilt. Gefahrenzonenausweisung: Rote Zone = Bauverbotszone Rot-gelbe Zone = Retentions-, Abfluss- und wasserwirtschaftliche Zone Gelbe Zone = Gebots- und Vorsorgezone Blaue Zone = Wasserwirtschaftliche Bedarfszone

  • Übersicht der bei Hochwasserereignissen überfluteten Gebieten. Es werden Gebiete ausgewiesen, die statistisch alle 30, 100 und 300 Jahre von Hochwasserereignissen überflutet werden. Basis für diese Ausweisungen sind Niederschlags-, Abflussuntersuchungen für das jeweiligen Einzugsgebietes des Fließgewässers. Die Darstellung erfolgt in Form von Überflutungsflächen.

  • Darstellungsdienst für Schutzgebiete in Vorarlberg nach dem Gesetz über Naturschutz und Landschaftsentwicklung (§26) auf Basis der Flora-Fauna-Habitat-Richtlinie (FFH) und der Vogelschutzrichtlinie der EU. Schutzziele und Auflagen einzelner Schutzgebiete sind dem Vorarlberger Rechtsinformationssystem (Voris) bzw den Managementplänen zu entnehmen. Wird im INSPIRE Darstellungsdienst verwendet.

  • Darstellungsdienst für Annex III Thema 21 Mineralische Bodenschätze - Punkte und Informationen zu den Vorkommen und Lagerstätten von Erzen, Industriemineralen und Energierohstoffen in Österreich.

  • Der Datensatz Hydrogeologische Objekte basiert auf der von der Geologischen Bundesanstalt 2003 herausgegebenen "Hydrogeologischen Karte von Österreich 1:500.000", Ebene "Spezielle Darstellungen". Er enthält Quellen über 10 l/s mittlere Schüttung bzw. Konsens, Wasserwerke über 0.3 Mio m3/a Fördermenge oder Konsens, artesische Brunnen sowie Vorkommen von Thermal- und Mineralwässern. Über das Attribut REF_ID kann der Bezug zur Datenquelle hergestellt werden.

  • INSPIRE Downloaddienst der Geologischen Bundesanstalt für ANNEX II (Geologie) und ANNEX III (Mineralische Bodenschätze) Themen

  • Darstellungsdienst zu den hydrographischen Messstellen (Grundwasser, Niederschlag, Oberflächengewässer und Quellen) Österreichs. Die Daten zeigen wo die Hydro­graphie Österreichs die wesent­lichsten Komponenten des Wasser­kreis­laufes - Nieder­schlag, Ab­fluss sowie unter­irdisches Wasser ein­schließlich Quellen - beobachtet. Stand: 2013