From 1 - 7 / 7
  • Mittlerer jährlicher Weibull-Formfaktor k der Windgeschwindigkeitsverteilung in hundertstel (dimensionslos) für Wien für eine Höhe von 10 Metern über der mittleren Gebäudehöhe bzw. über Grund für größere Gebiete ohne Bebauung (Modelltopographie) und hat eine horizontale Auflösung von 25mx25m. Die Weibull-Verteilung (mit Formfaktor k und Skalierungsfaktor A) ist eine gute Näherung für die Häufigkeitsverteilung der Windgeschwindigkeitsklassen und damit ein guter Indikator für die Bewertung des energetischen Potentials von Kleinwindkraftanlagen.

  • Mittlere jährliche Leistungsdichte in W/m2 für Wien für eine Höhe von 10 Metern über der mittleren Gebäudehöhe bzw. über Grund für größere Gebiete ohne Bebauung und hat eine horizontale Auflösung von 25mx25m. Die mittlere jährliche Leistungsdichte ist ein Indikator für das energetische Potential von Kleinwindkraftanlagen.

  • Mittlerer jährlicher Weibull-Skalierungsfaktor A der Windgeschwindigkeitsverteilung in hundertstel m/s für Wien für eine Höhe von 10 Metern über der mittleren Gebäudehöhe bzw. über Grund für größere Gebiete ohne Bebauung (Modelltopographie) und hat eine horizontale Auflösung von 25mx25m. Die Weibull-Verteilung (mit Formfaktor k und Skalierungsfaktor A) ist eine gute Näherung für die Häufigkeitsverteilung der Windgeschwindigkeitsklassen und damit ein guter Indikator für die Bewertung des energetischen Potentials von Kleinwindkraftanlagen.

  • Bewertung des Windenergiepotentials für den Betrieb von Kleinwindkraftanlagen für Wien für eine Höhe von 10 Metern über der mittleren Gebäudehöhe bzw. über Grund für größere Gebiete ohne Bebauung (Modelltopographie) und hat eine horizontale Auflösung von 25mx25m. Einteilung des Potentials in 3 Klassen wurde anhand der mittleren jährlichen Windgeschwindigkeit vorgenommen: 1=gut (>=4 m/s), 2=mittelmäßig (>=2.5m/s und <4m/s), 3=gering (<2.5m/s)

  • Mittlere jährliche Windgeschwindigkeit in hundertstel m/s für Wien für eine Höhe von 10 Metern über der mittleren Gebäudehöhe bzw. über Grund für größere Gebiete ohne Bebauung (Modelltopographie) und hat eine horizontale Auflösung von 25mx25m. Die mittlere jährliche Windgeschwindigkeit ist ein Indikator für das energetische Potential von Kleinwindkraftanlagen.

  • semi-automatisierte Erfassung der Landbedeckung und Landnutzung aus Orthofotos, Laser-Scanning Daten und Satellitenbilddaten über ein objektorientiertes Datenmodell in 49 Testgebieten (jeweils 30 km2 in Österreich). Bei der Landnutzung werden Geofachdaten wie DKM, BGN, GIP, GWR, INVEKOS verwendet. Produziert im Rahmen des FFG-Projektes LISA gemeinsam mit allen Bundesländern, LFRZ, BMNT, Service Providern (GeoVille + Joanneum), sowie AIT, TU Graz, TU Wien und BOKU. Abschluß der Phase 1 im November 2010; Beginn Phase 2 mit dem Schwerpunkt Veränderugnskartierung.

  • Mittlere jährliche Windrichtungshäufigkeiten in % für 12 Sektoren (360°-teilige Skala, 0°=Nord, 90°=Ost, usf.) für Wien für eine Höhe von 10 Metern über der mittleren Gebäudehöhe bzw. über Grund für größere Gebiete ohne Bebauung (Modelltopographie) und haben eine horizontale Auflösung von 25mx25m. Die mittlere jährliche Windrichtungshäufigkeit dient der Information über die Hauptwindrichtung bzw. die häufigsten Windrichtungen.