From 1 - 10 / 20
  • Rasterdatensatz der mittleren täglichen Sonnenstundendauer des Winterhalbjahres für Gebäude und Freiflächen von Wien zum Zeitpunkt Frühjahr 2007.

  • Darstellung der Überlagerungen in der Widmung Grünland im Flächenwidmungsplan wie z. B: Aufschüttungsgebiete, Steinbruch, Ausflugsgasthaus, ... Der Datensatz unterliegt einer ständigen Aktualisierung, da die Gemeinden ihre Flächenwidmungspläne individuell bei der OÖ Landesregierung abgeben und auch ständig Änderungen gemacht werden können. Genauere Informationen finden Sie in der Planzeichenverordnung zum Flächenwidmungsplan und im OÖ. Raumordnungsgesetz.Dieser Datensatz wird über INSPIRE zur Verfügung gestellt.

  • DGM mit 5 m Auflösung, Land Salzburg, INSPIRE-relevant

  • Rasterdatensatz der mittleren täglichen Sonnenstundendauer des Sommerhalbjahres für Gebäude und Freiflächen von Wien zum Zeitpunkt Frühjahr 2007.

  • Gewidmetes Bauland gemäß rechtswirksamer Flächenwidmungspläne, Stand Juli 2007, 2008, 2012; Zusammenfassung der Baulandwidmungskategorien in Kategorien mit überwiegender Wohnnutzung bzw. überwiegend betrieblicher Nutzung. Datensatz hat nur im Zusammenhang mit den Negativ- und Vorbehaltszonen einen Sinn, da er nicht aktuell ist.Dieser Datensatz wird über INSPIRE zur Verfügung gestellt.

  • Darstellung der Überlagerungen in der Widmung Bauland im Flächenwidmungsplan wie z. B: Schutz- oder Pufferzone im Bauland (für bauliche Maßnahmen oder Frei- und Grünflächen). Der Datensatz unterliegt einer ständigen Aktualisierung, da die Gemeinden ihre Flächenwidmungspläne individuell bei der OÖ Landesregierung abgeben und auch ständig Änderungen gemacht werden können. Genauere Informationen finden Sie in der Planzeichenverordnung zum Flächenwidmungsplan und im OÖ. Raumordnungsgesetz.Dieser Datensatz wird über INSPIRE zur Verfügung gestellt.

  • Darstellung der Vorbehaltsflächen für öffentliche Zwecke dienende Bauten und Anlagen wie z. B. Schulen, Ämter, Sportplätze, ... Der Datensatz unterliegt einer ständigen Aktualisierung, da die Gemeinden ihre Flächenwidmungspläne individuell bei der OÖ Landesregierung abgeben und auch ständig Änderungen gemacht werden können. Genauere Informationen finden Sie in der Planzeichenverordnung zum Flächenwidmungsplan und im OÖ. Raumordnungsgesetz. Dieser Datensatz wird über INSPIRE zur Verfügung gestellt.

  • Der Layer enthält alle Widmungen, die sich in sich nicht überlagern dürfen. Geometrische Basis der Widmungsgrenzen ist die DKM, sofern die Widmungsgrenze von der Grundstücksgrenze nicht bewusst abweichen soll. Da gemäß OÖ. ROG 1994 das Gemeindegebiet flächendeckend gewidmet sein muss, sind auch jene Flächen zu widmen, die vom im Planausdruck vollflächig dargestellten Ersichtlichmachungen überlagert werden. Der Layer darf keine Lücken aufweisen. Der Datensatz unterliegt einer ständigen Aktualisierung, da die Gemeinden ihre Flächenwidmungspläne individuell bei der OÖ Landesregierung abgeben und auch ständig Änderungen gemacht werden können. Genauere Informationen finden Sie in der Planzeichenverordnung zum Flächenwidmungsplan.Dieser Datensatz wird über INSPIRE zur Verfügung gestellt.

  • Gletscherflächen erhoben durch die Universität Innsbruck, ARGE Limnologie (2007)

  • Geologische Einheiten im Maßstabsbereich 1:200.000 auf Basis der publizierten Kartenblätter der Bundesländerserie 1:200.000 und 1:100.000. Die auf eine Ebene zusammengefassten Einheiten sind nicht bundesländerübergreifend harmonisiert. Der Datensatz deckt die Bundesländer Burgenland, Niederösterreich, Wien, Oberösterreich, Salzburg, Tirol (Pol.Bez. Kitzbühel) und Vorarlberg ab.